Kosmetikstudio Baumung
         "Die schönste Liebeserklärung an die Haut"         

Ich bitte um Beachtung der neuen gesetzlichen Regelung: (Auszug)


2G-Regel für körpernahe Dienstleistungen

Für körpernahe Dienstleistungen, wie u.a. der Kosmetik, der kosmetischen Fußpflege, soweit nicht lediglich punktuell körpernah (< 1,5 m) gearbeitet wird gilt die 2G-Regel. Kunden einer solchen Dienstleistung müssen vor Erbringung bzw. Inanspruchnahme der Dienstleistung einen Nachweis über eine vollständige Impfung oder Genesung erbringen. Ein Testnachweis reicht hierfür also nicht mehr aus.

Die wichtigsten Fakten:

Maskenpflicht bleibt bestehen

Die Maskenpflicht (Op-Maske) bleibt unabhängig von Inzidenz- und Hospitalisierungswerten für alle -auch genesenen, geimpften und getesteten – Personen u.a. in Innenräumen.

Für das Handwerk bedeutet das im Einzelnen:

In Innenräumen, die für Kunden und Besucher zugänglich sind, besteht grundsätzlich Maskenpflicht (OP-Maske) für Dienstleister und Kunden. Dies gilt auch für Dienstleistungen, die in privaten Räumlichkeiten des Kunden stattfinden.

Die allgemeinen AHA und Verhaltensregeln zum Infektionsschutz bleiben bestehen

Bleiben Sie gesund.

Ihre Kosmetikerin

Irina Baumung